Pflege, die verbindet! Click to view the navigation

Neue Aufgaben, neue Standorte, neue Erfahrungen:
Kleine und große Erfolgsgeschichten
aus den WZ-WundZentren

Mit Offenheit und Optimismus zum Erfolg

Edna Frenthoff (31) hat ihre Karriere fest im Blick. Getreu ihrem Lebensmotto „Ich ziehe durch, was ich mir vornehme“, absolviert die Gesundheits- und Krankenpflegerin von 2011 bis 2012 die Weiterbildung zur Wundexpertin und Pflegetherapeutin ICW. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und einer Arbeitsstelle, in der sie ihr neues Wissen für Menschen mit Wunden einsetzen und erweitern kann, fand sie die WZ-WundZentren. Dort startet sie Anfang 2015 als WZ-WundManagerin im WZ-WundZentrum in Düsseldorf. Sie ist von der Offenheit, der Professionalität und dem Engagement der Kollegen begeistert. Vor allem reizt sie die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen, aber dabei immer auf die professionelle Unterstützung ihrer Vorgesetzten und Kollegen zurückgreifen zu können. Als WZ-WundManagerin im WZ-WundZentrum sind sie und ihre Kollegen in viele Aufgaben, die zum Funktionieren eines Wundzentrums nötig sind, mit eingebunden. Dadurch hat sie ihr Interesse am Organisieren und Optimieren entdeckt und sich entschlossen ihren Karriereweg im betriebswirtschaftlichen Bereich weiter zu gehen. Seit Ende 2015 studiert sie mit Unterstützung ihres Arbeitgebers, berufsbegleitend „International Management“. Damit sie auch schon während ihres Studiums praktische Erfahrungen sammeln kann, förderte ihr Arbeitgeber den Wechsel ihres Betätigungsfelds in die Marketingabteilung des Unternehmens. Natürlich kommt bei allem Engagement für Patienten, Studium und Arbeitgeber das Privatleben und die Erholung nicht zu kurz. Neben Sport, Musik und Freunden bleibt auch noch Zeit für die „unvergesslichen“ Erlebnisse eines Studentenlebens.

Edna Frenthoff – Marketing

Hohe Verantwortung – und dabei immer gut gelaunt

Monika Bienert (52) ist Leitende WZ-WundManagerin im WZ-WundZentrum in Aachen. Auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle wird sie von der Arbeitsagentur auf die WZ-WundZentren aufmerksam gemacht. Die spezialisierte Arbeit am Patienten interessiert sie. Sie bewirbt sich und beginnt im Jahr 2012 im damals neueröffneten WZ-WundZentrum in Aachen. Eine für sie zunächst neue Welt, in der sie sich aber rasch zurechtfindet. Die zufriedenen Patienten, der gute Teamgeist und der achtsame Umgang mit den Patienten begeistern sie. 2013 beschließt sie die Weiterbildung zum ZWM® Zertifizierten WundManager zu machen, um ihren Tätigkeitsbereich zur praktischen Wundbehandlung auszudehnen. Durch ihr organisatorisches und praktisches know how, ihren einfühlsamen Umgang mit den Patienten, ein außergewöhnliches Engagement sowie gezielte Netzwerkarbeit werden immer mehr Patienten, Ärzte und Krankenkassen auf das Aachener WZ-WundZentrum aufmerksam. Rasch nimmt die Patientenzahl so stark zu, dass sich auch das WZ-WundZentrum vergrößern muss. Seit 2016 arbeitet Monika Bienert als Leitende WZ-WundManagerin des wachsenden Standorts. Stolz ist sie nicht nur auf diesen Erfolg, sondern auch darauf, dass sie sich – trotz der Herausforderungen im beruflichen Alltag – immer genügend Zeit nehmen kann für ihr Familienleben mit drei Töchtern und ihrem Mann.

Monika Bienert – Leitende WZ-WundManagerin, Aachen

Überzeugt vom Konzept der ambulanten Wundbehandlung

Hanjo Fröhlich (47) kommt schon kurz nach seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger mit dem Problem der richtigen Behandlung von schwer heilenden Wunden in Kontakt: Zuerst arbeitet er in der Transplantationschirurgie, dann auf einer Intensivstation. Das Thema fasziniert ihn – und lässt ihn bis heute nicht los. Nach der Klinikzeit ist er im Außendienst für ein großes HomeCare-Unternehmen tätig, lernt dort die Unterschiede zwischen klinischer und häuslicher Versorgung kennen. 2014 sucht er nach einer beruflichen Möglichkeit, die ihm erlaubt, sich noch intensiver der spezialisierten Wundbehandlung zu widmen. Bei einer Online-Recherche stößt er auf die WZ-WundZentren GmbH – ein Unternehmen mit einem Konzept, das ihn überzeugt. Er bewirbt sich, fängt Ende 2014 an, absolviert erfolgreich die vom WZ-WundZentrum angebotene Weiterbildung zum ZWM® Zertifizierten WundManager. Neben seiner Tätigkeit mit den Patienten am Standort Duisburg engagiert er sich für die Netzwerkarbeit – die Kooperation mit Ärzten und Kliniken. Von seinem Arbeitgeber ist er nach wie vor begeistert: „Arbeiten in einem WZ-WundZentrum ist ein Arbeiten nahe am Ideal. Die WZ-WundZentren GmbH ist ein hochprofessionelles Unternehmen, das hochprofessionelles Arbeiten von seinen Mitarbeitern fordert und fördert.“

Hanjo Fröhlich – WZ-WundManager, Duisburg

Das könnte Sie auch interessieren:

Wundmanager ist
nicht gleich WZ-WundManager.
Bei uns werden Sie zum
Spezialisten
in der
Wundbehandlung!

Warum WZ-WundZentren?
Weil es darum geht, die Qualität
der Wundbehandlung zu
verbessern und lückenlos
zu gewährleisten.

Lernen Sie uns kennen
und machen Sie sich ein Bild
von der ambulanten
Wundbehandlung bei den
WZ-WundZentren.